Das Kaizen im Dienst der Umwelt

Ein Beitrag von Cecil Dijoux

Klimaerwärmung, Treibhauseffekt, CO2 Konzentration, Wasserverschmutzung, Bodenkontamination, gefährdete Zonen … Es gibt hinreichend Themen rund um das Thema Umweltschutz und Ökologie. Sucht man im Internet, findet man gleicherweise Messungen, zum Beispiel diejenige über die CO2 Emissionen in den europäischen Haushalten. In Frankreich sind es etwa 16,4 Tonnen pro Jahr, in Deutschland noch deutlich mehr. Oder man findet Möglichkeiten für Firmen, ihre Emissionen aus ihren direkten und indirekten Aktivitäten zu errechnen.

Weiter gibt es dort Zielsetzungen und Selbstverpflichtungen, zum Beispiel die Treibhausgasemissionen um 40% zu reduzieren.

Das heißt also, es gibt Messungen, es gibt Ziele, und zwischen beiden haben wir, Differenzen (in Lean sind das unsere „Probleme“). Wir können also unser „Das Kaizen im Dienst der Umwelt“ weiterlesen

Unnötige Wege und Arbeiten in einem Back-Office

 

Ein Beitrag von Franck Dufrénoy

Unnötige Wege und Arbeiten in einem Back-Office gehören zu den 7 Verschwendungen, die im Lean Management definiert sind.

In dem Beispiel dieses Films laufen die Mitarbeiter viel umher, um die Kundenvorgänge in Schränke einzuordnen oder ihren Kollegen zu geben. Sicher, jeder Vorgang muss weitergegeben oder eingeordnet werden. Aber aus Sicht des Kunden ergibt das keinen Mehrwert. Es ist deshalb Verschwendung: „Unnötige Wege und Arbeiten in einem Back-Office“ weiterlesen

Wie wichtig es ist, seine Probleme genau zu identifizieren … !

Die kontinuierliche Verbesserung ist eines der Prinzipien des Lean und heute ein unumgänglich Element zur Steigerung der Leistungsfähigkeit jedes Unternehmens. In jedem Unternehmen, vom kleinen lokalen Geschäft bis zu einem globalen Giganten wie Toyota  – der das, was man heute Lean Management nennt entwickelt hat – wird diese kontinuierliche Verbesserung durch die Lösung einer Vielzahl von Problemen erreicht. Lean bietet eine wissenschaftliche belegte und strukturierte Methode an, um die Probleme zu erkennen und zu lösen: das PDCA (Plan-Do-Check-Act).

Zunächst muss man sich klar darüber sein, was ein Problem ist. In Lean ist ein „Wie wichtig es ist, seine Probleme genau zu identifizieren … !“ weiterlesen

Wie die Glühbirne wirklich erfunden wurde – oder: Kontinuierliche Verbesserung versus sprunghafte Innovation

Ein Beitrag von Cecil Dijoux

Dieser Beitrag ist eine Reaktion auf ein Zitat (weiter unten) von Oren Harari, vorgetragen von Alexander Kluge (der Berater, nicht zu verwechseln mit dem Philosophen und Regisseur). Ein Zitat, berichtet von dem untadelhaften Hans-Jürgen Sturm. Ok, es ist nicht erste Hand, aber es bleibt trotzdem sehr instruktiv.

Ehrlich gesagt habe ich nicht die ganze Präsentation von Alexander gesehen. Dennoch sehe ich darin den gleichen Tonfall den man auch bei Aaron Dignan auf der USI 2015 hören konnte. Darin stellte der Leadership Consultant einen Gegensatz zwischen operationeller Effektivität (das Gebiet der kontinuierlichen Verbesserung – zentrales Element von Lean) einerseits und der radikalen Veränderung andererseits her. Als wenn diese beiden Themen gegenseitig inkompatibel wären und man sich zwischen beiden entscheiden müsste.

Ich denke, dass es verschiedene Widersprüchlichkeiten in dieser Position gibt, und hier warum …

Die wahre Geschichte über die Erfindung der Glühbirne

„Wie die Glühbirne wirklich erfunden wurde – oder: Kontinuierliche Verbesserung versus sprunghafte Innovation“ weiterlesen

Lassen Sie mich nicht meine Zeit vergeuden!

chaos-im-buero

„Lassen Sie mich nicht meine Zeit vergeuden!“ Das ist die meist geäußerte Kundenerwartung, wie sie in dem Werk „Seeing the whole Value Stream“ von Dan Jones und Jim Womack festgehalten wird. Und richtig, wenn man darüber nachdenkt, es spricht viel dafür:
• die Internetseite, die alles wissen will
• „Eröffnen Sie ein Konto!“ heißt es … bevor ich einen Tisch im Restaurant bestellen oder eine Video noch einmal ansehen kann;
• das Elektronikgeschäft, das das gewünschte Produkt nicht vorrätig hat und Ihnen vorschlägt, es in zwei Tagen abzuholen. Als wenn ich so viel ungenutzte Zeit hätte, mich über diesen erneuten Weg zu freuen;
• die Versicherung, die noch ein weiteres Papier verlangt, bevor sie Ihren Fall bearbeiten und Ihnen das vorgeschossene Geld ersetzen kann;
• etc.

„Lassen Sie mich nicht meine Zeit vergeuden!“ weiterlesen