Das Gemba beim Kunden : eine Notwendigkeit …. Teil 2

Ein Beitrag von Pierre Jannez

Rückblick auf den Teil 1 dieses Berichtes:

Ein zentrales Element von Lean für ein Unternehmen besteht darin, den Wert seiner Produkte oder Dienstleistungen aus Sicht des Kunden zu verstehen. Diesen erfährt man in der Praxis, bei einem Gemba, und zwar genau dort, wo sich alles abspielt. Um zu erfahren, was die Kunden erwarten, was sie sich wünschen, muss man sie antreffen. Warum das Gemba zwingend ist, zeigt die Kundenerfahrung mit der Bestellung eines Internetanschlusses, die am 31. März aufgegeben wurde.

Was nicht? Ich möchte nicht meine Zeit vergeuden:

Donnerstag, 6 Tage später: Diese Geschichte beginnt mich zu nerven. Ich gehe in meine Wohnung um die Abholbenachrichtigung zu holen. „Das Gemba beim Kunden : eine Notwendigkeit …. Teil 2“ weiterlesen

Gemba mit dem Kunden : notwendig …

Ein Beitrag von Pierre Jannez

Ein zentrales Element des Lean Management für eine Unternehmen ist es, den Wert seiner Produkte oder Dienstleistungen aus Sicht seiner Kunden zu verstehen. Diese Erfahrung gewinnt man an vor Ort, dort wo der Kunde ist, wo die Dinge passieren, bei einem Gemba. Um zu erfahren was die Kunden wünschen, um zu verstehen wovon sie träumen, muss man sie treffen.

Dan Jones erklärt in seinem Buch „Le Lean au service du client“, dass ein Produkt oder Service einen Kunden dann zufriedenstellt, wenn es fünf Erwartungen erfüllt: „Gemba mit dem Kunden : notwendig …“ weiterlesen

Wie wichtig es ist, seine Probleme genau zu identifizieren … !

Die kontinuierliche Verbesserung ist eines der Prinzipien des Lean und heute ein unumgänglich Element zur Steigerung der Leistungsfähigkeit jedes Unternehmens. In jedem Unternehmen, vom kleinen lokalen Geschäft bis zu einem globalen Giganten wie Toyota  – der das, was man heute Lean Management nennt entwickelt hat – wird diese kontinuierliche Verbesserung durch die Lösung einer Vielzahl von Problemen erreicht. Lean bietet eine wissenschaftliche belegte und strukturierte Methode an, um die Probleme zu erkennen und zu lösen: das PDCA (Plan-Do-Check-Act).

Zunächst muss man sich klar darüber sein, was ein Problem ist. In Lean ist ein „Wie wichtig es ist, seine Probleme genau zu identifizieren … !“ weiterlesen

Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (2/2)

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag von Cecil Dijoux (Fortsetzung)

Zur Erinnerung an die Episode 1 über das, was ein Agile Team von einem Lean Team unterscheidet: Aufgrund der fehlenden Qualitätskontrolle während des Prozesses („built-in-quality“) wird nicht sichergestellt, dass ein Entwicklungsteam nicht Fehler von einem Schritt zum nächsten weitergeben wird. Keinerlei Standard verpflichtet das Team, bei jedem Problem innezuhalten und zu versuchen, das Problem zu verstehen. Zudem kann das Team nur aufgrund einer Makro-Analyse nach einem neuen up-date nach 6 Monaten nicht erfahren, welche direkte Korrelation es zwischen seinen Verbesserungsschritten und der täglichen Performance gibt.

In dieser zweiten Episode werden wir nun sehen, wie es in einem Lean Team abläuft und wie man ein Agile Team zu einem Lean Team umformen kann. „Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (2/2)“ weiterlesen