Unnötige Wege und Arbeiten in einem Back-Office

 

Ein Beitrag von Franck Dufrénoy

Unnötige Wege und Arbeiten in einem Back-Office gehören zu den 7 Verschwendungen, die im Lean Management definiert sind.

In dem Beispiel dieses Films laufen die Mitarbeiter viel umher, um die Kundenvorgänge in Schränke einzuordnen oder ihren Kollegen zu geben. Sicher, jeder Vorgang muss weitergegeben oder eingeordnet werden. Aber aus Sicht des Kunden ergibt das keinen Mehrwert. Es ist deshalb Verschwendung: „Unnötige Wege und Arbeiten in einem Back-Office“ weiterlesen

Wie wichtig es ist, seine Probleme genau zu identifizieren … !

Die kontinuierliche Verbesserung ist eines der Prinzipien des Lean und heute ein unumgänglich Element zur Steigerung der Leistungsfähigkeit jedes Unternehmens. In jedem Unternehmen, vom kleinen lokalen Geschäft bis zu einem globalen Giganten wie Toyota  – der das, was man heute Lean Management nennt entwickelt hat – wird diese kontinuierliche Verbesserung durch die Lösung einer Vielzahl von Problemen erreicht. Lean bietet eine wissenschaftliche belegte und strukturierte Methode an, um die Probleme zu erkennen und zu lösen: das PDCA (Plan-Do-Check-Act).

Zunächst muss man sich klar darüber sein, was ein Problem ist. In Lean ist ein „Wie wichtig es ist, seine Probleme genau zu identifizieren … !“ weiterlesen

Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (2/2)

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag von Cecil Dijoux (Fortsetzung)

Zur Erinnerung an die Episode 1 über das, was ein Agile Team von einem Lean Team unterscheidet: Aufgrund der fehlenden Qualitätskontrolle während des Prozesses („built-in-quality“) wird nicht sichergestellt, dass ein Entwicklungsteam nicht Fehler von einem Schritt zum nächsten weitergeben wird. Keinerlei Standard verpflichtet das Team, bei jedem Problem innezuhalten und zu versuchen, das Problem zu verstehen. Zudem kann das Team nur aufgrund einer Makro-Analyse nach einem neuen up-date nach 6 Monaten nicht erfahren, welche direkte Korrelation es zwischen seinen Verbesserungsschritten und der täglichen Performance gibt.

In dieser zweiten Episode werden wir nun sehen, wie es in einem Lean Team abläuft und wie man ein Agile Team zu einem Lean Team umformen kann. „Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (2/2)“ weiterlesen

Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (1/2)

Ein Beitrag von Cecil Dijoux

(Dieser Artikel wurde zunächst in Englisch auf Info@.com publiziert.)

Man kann Lean auf verschiedene Arten definieren. Aber die motivierendste Definition ist diejenige des Gründers des Lean Enterprise Institutes, John Shooke , in seinem Buch „Managing to Learn“: Lean Management besteht darin, Produkte zu entwickeln, indem man die Mitarbeiter entwickelt.“

Er erklärt, dass Lean bedeutet, seine Mitarbeiter durch die Lösung von Problemen zu entwickeln: Die Arbeit wird so gestaltet (und auch die Chancen auf Erkenntnisgewinn), dass Probleme sichtbar gemacht werden, mit Hilfe einer wissenschaftlichen Herangehensweise, um sie Schritt für Schritt dann zu lösen, wenn sie auftreten.

Als ich mit Agile Teams an Software-Entwicklung gearbeitet habe, verwechselte „Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (1/2)“ weiterlesen

Wie die Glühbirne wirklich erfunden wurde – oder: Kontinuierliche Verbesserung versus sprunghafte Innovation

Ein Beitrag von Cecil Dijoux

Dieser Beitrag ist eine Reaktion auf ein Zitat (weiter unten) von Oren Harari, vorgetragen von Alexander Kluge (der Berater, nicht zu verwechseln mit dem Philosophen und Regisseur). Ein Zitat, berichtet von dem untadelhaften Hans-Jürgen Sturm. Ok, es ist nicht erste Hand, aber es bleibt trotzdem sehr instruktiv.

Ehrlich gesagt habe ich nicht die ganze Präsentation von Alexander gesehen. Dennoch sehe ich darin den gleichen Tonfall den man auch bei Aaron Dignan auf der USI 2015 hören konnte. Darin stellte der Leadership Consultant einen Gegensatz zwischen operationeller Effektivität (das Gebiet der kontinuierlichen Verbesserung – zentrales Element von Lean) einerseits und der radikalen Veränderung andererseits her. Als wenn diese beiden Themen gegenseitig inkompatibel wären und man sich zwischen beiden entscheiden müsste.

Ich denke, dass es verschiedene Widersprüchlichkeiten in dieser Position gibt, und hier warum …

Die wahre Geschichte über die Erfindung der Glühbirne

„Wie die Glühbirne wirklich erfunden wurde – oder: Kontinuierliche Verbesserung versus sprunghafte Innovation“ weiterlesen

Erst einmal überlegen, bevor man auf die Suche nach Verschwendung geht!

 

Die Idee von Lean hat die Vorstellung befördert, es gebe in jedem Unternehmen Verschwendung, die demzufolge abgebaut werden müsse. Diese Idee hat eine rasende Marketingeffizienz erbracht, sie ist weit verbreitet und sogar eine Art von Lean-Definition geworden („Ach ja, das ist Lean! Die Jagd nach den Verschwendungen!“). Ich mag es bedauern, aber diese Idee hat einen Kern von Wahrheit, über den ich hier sprechen möchte. „Erst einmal überlegen, bevor man auf die Suche nach Verschwendung geht!“ weiterlesen