Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (2/2)

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag von Cecil Dijoux (Fortsetzung)

Zur Erinnerung an die Episode 1 über das, was ein Agile Team von einem Lean Team unterscheidet: Aufgrund der fehlenden Qualitätskontrolle während des Prozesses („built-in-quality“) wird nicht sichergestellt, dass ein Entwicklungsteam nicht Fehler von einem Schritt zum nächsten weitergeben wird. Keinerlei Standard verpflichtet das Team, bei jedem Problem innezuhalten und zu versuchen, das Problem zu verstehen. Zudem kann das Team nur aufgrund einer Makro-Analyse nach einem neuen up-date nach 6 Monaten nicht erfahren, welche direkte Korrelation es zwischen seinen Verbesserungsschritten und der täglichen Performance gibt.

In dieser zweiten Episode werden wir nun sehen, wie es in einem Lean Team abläuft und wie man ein Agile Team zu einem Lean Team umformen kann. „Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (2/2)“ weiterlesen

Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (1/2)

Ein Beitrag von Cecil Dijoux

(Dieser Artikel wurde zunächst in Englisch auf Info@.com publiziert.)

Man kann Lean auf verschiedene Arten definieren. Aber die motivierendste Definition ist diejenige des Gründers des Lean Enterprise Institutes, John Shooke , in seinem Buch „Managing to Learn“: Lean Management besteht darin, Produkte zu entwickeln, indem man die Mitarbeiter entwickelt.“

Er erklärt, dass Lean bedeutet, seine Mitarbeiter durch die Lösung von Problemen zu entwickeln: Die Arbeit wird so gestaltet (und auch die Chancen auf Erkenntnisgewinn), dass Probleme sichtbar gemacht werden, mit Hilfe einer wissenschaftlichen Herangehensweise, um sie Schritt für Schritt dann zu lösen, wenn sie auftreten.

Als ich mit Agile Teams an Software-Entwicklung gearbeitet habe, verwechselte „Fehler korrigieren oder Probleme lösen: von Agile zu Lean (1/2)“ weiterlesen

Erst einmal überlegen, bevor man auf die Suche nach Verschwendung geht!

 

Die Idee von Lean hat die Vorstellung befördert, es gebe in jedem Unternehmen Verschwendung, die demzufolge abgebaut werden müsse. Diese Idee hat eine rasende Marketingeffizienz erbracht, sie ist weit verbreitet und sogar eine Art von Lean-Definition geworden („Ach ja, das ist Lean! Die Jagd nach den Verschwendungen!“). Ich mag es bedauern, aber diese Idee hat einen Kern von Wahrheit, über den ich hier sprechen möchte. „Erst einmal überlegen, bevor man auf die Suche nach Verschwendung geht!“ weiterlesen

Guter Start eines großen IT-Programms – dank Obeya

 

Ein Programm zum Erfolg zu führen, das tausende von Mannjahren kostet, ist immer eine immense Herausforderung. Die Erfahrung zeigt uns, dass die Obeya-Methode des Lean Management es erlaubt, solche Projekte erfolgreich zu meistern. Allerdings, ein solches Vorhaben mit einem Obeya zu starten, verlangt sehr spezielle Erfahrungen und Wissen. Hier deshalb unsere Erfahrung, basierend auf einer wahren Geschichte!

Die Einführung eines Management-Obeya verläuft in zwei Phasen:

  1. Vorbereitung
  2. Workshop

„Guter Start eines großen IT-Programms – dank Obeya“ weiterlesen

Die Methode zur Verbesserung der Performance

operae-partners-lean-gepard

Vor kurzem erklärte mir ein ernüchterter IT-Leiter, dass er gerne seinem Chef die Fortschritte seines Team erklären würde, das seit zweieinhalb Jahren an der Arbeit sei. Aber er wisse nicht, wie er das angehen solle.

  • Ich: Was ist deine Idee, was möchtest du erreichen?
  • Projektleiter: Ich möchte meinem Chef (zwei Ebenen über dem Team) zeigen, dass das Team erhebliche Fortschritte gemacht hat. Und dass es in keiner Weise mehr vergleichbar ist mit dem, was zuvor war, seitdem ich die Verantwortung übernommen habe.

„Die Methode zur Verbesserung der Performance“ weiterlesen